Eröffnung des Bergwetterraums ermöglicht Training unter extremen Bedingungen.

Nach einjähriger Planungsphase ist am 30. September 2016 in Bad Tölz der neue Bergwetterraum im Ausbildungszentrum der Bergwacht eröffnet worden. Die Versicherungskammer Stiftung unterstützt das Projekt mit einem Förderbetrag von 200.000 Euro. Vorstandsvorsitzender Wolfgang Reif eröffnete den neuen Trainingsraum gemeinsam mit Roland Ampenberger (Vorstand der Stiftung Bergwacht), Norbert Heiland (Vorsitzender der Bergwacht Bayern) und Theo Zellner (Präsident des Bayerischen Roten Kreuzes).

Der neue Bergwetterraum ermöglicht die Simulation realer Einsatzszenarien, denn er kann bis auf –20 Grad abgekühlt werden. Handlungsabläufe, die im Ernstfall zügig ablaufen müssen, üben die Bergretter nun unter Extrembedingungen. Zusätzlich sollen im nächsten Schritt auch Wind und Niederschläge erzeugt werden können. Damit können auch Einsatzmaterialien vorab unter Extrembedingungen getestet werden.

3.000 aktive Bergretter sollen fortan mindestens einmal im Jahr im Bergwetterraum trainieren, um im Einsatz noch schneller und effektiver helfen zu können.


Impressionen der Eröffnung



YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden