Unter dem Motto „Netzwerk – gemeinsam mehr erreichen“ würdigt die Versicherungskammer Stiftung herausragende Netzwerker, die beispielhaft mit anderen auf Augenhöhe im Bereich des Bürgerschaftlichen Engagements zusammenarbeiten und gemeinsam Lösungen entwickeln und etablieren.

KATEGORIE: WIR GESTALTEN! | 5.000 Euro

Netzwerk Wohnungssuche für Geflüchtete und andere Wohnungslose in München

Förderstelle für Bürgerschaftliches Engagement (FöBE) gemeinsam mit Münchner Freiwillige – Wir helfen e.V., Jugendinformationszentrum (JIZ), Münchner Flüchtlingsrat (MFR) e.V. sowie der Landeshauptstadt München, BiP Begegnung in Patenschaften

Das Netzwerk hat sich zum Ziel gesetzt, die Chancen anerkannter Asylbewerber*innen und Wohnungsloser zu erhöhen, auf dem angespannten Münchner Wohnungsmarkt eine bezahlbare Bleibe zu finden. Dafür arbeiten starke lokale Partner zusammen, die Wissen, Personal- und Sachressourcen, Kontakte sowie Räumlichkeiten einbringen. So entstehen sinnvolle Unterstützungsformen und Projekte. Durch das Zusammenspiel von Haupt- und Ehrenamt wird auf Augenhöhe gemeinsam eine gesellschaftliche Herausforderung angegangen und bewältigt.

Beispielsweise werden vom Verein Münchner Freiwillige – Wir helfen e.V. Wohnungen angemietet, bei denen der Verein selbst zum Hauptmieter wird oder als Zwischenmieter fungiert. Ebenso wird den Wohnungssuchenden zweimal jährlich im Rahmen eines zweistündigen Vortrags vermittelt, welche Unterlagen und Informationen sie bereitstellen sollten und welche Behördenabläufe dazu gehören. Eine entsprechende Mustermappe wird online zur freien Verfügung gestellt. Diese Informationen werden darüber hinaus eigenständig durch Ehrenamtliche, andere Organisationen sowie den Betroffenen selbst an weitere Wohnungssuchende weitergegeben.

Der Münchner Flüchtlingsrat ergänzt dieses Angebot und bietet gemeinsam mit ehrenamtlich Engagierten persönliche Unterstützung bei der Unterlagen-Erstellung und Wohnungssuche an. Das Patenprojekt der Landeshauptstadt München „BiP Begegnung in Patenschaften“, bei dem 140 Ehrenamtliche aktiv sind, sowie der Münchner Flüchtlingsrat e.V. unterstützen mit ehrenamtlichen Pat*innen die Wohnungssuchenden. Das Jugendinformationszentrum stellt seine Räume und Infrastruktur zur Verfügung und betreibt eigene Wohnberatungen für junge Menschen. Ehrenamtliche „Unterlagenchecker*innen“ unterstützen bei Beratungsgesprächen. Die Förderstelle für Bürgerschaftliches Engagement (FöBE) setzte sich intensiv für die Entstehung und nun auch Weiterentwicklung dieses Netzwerkes ein. Zugleich verbindet FöBE sich mit weiteren Organisationen über die Grenzen Münchens hinaus, um aktuelle Entwicklungen und Synergien überregional berücksichtigen zu können.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

KATEGORIE: WIR STARTEN DURCH! | 5.000 Euro

Allgäu FairNetzt | Allgäu FairNetzt – Zeamad goht’s

Mit dem neu-gegründeten Netzwerk unterschiedlichster Nachhaltigkeits-Initiativen aus den vier Landkreisen Ober-, Unter-, West- und Ostallgäu soll in einer ländlich strukturierten Region der gesellschaftliche und ökologische Wandel hin zu einer zukunftsfähigen Welt angegangen werden. Durch das Bündeln der Themen und Ressourcen werden die nötigen Veränderungen für ein Umdenken in der Gesellschaft schneller vorangebracht. Das Netzwerk „Allgäu-FairNetzt – Zeamad goht’s“ möchte durch intensive Öffentlichkeitsarbeit die Initiativen zeigen, die Vernetzung der Akteure fördern sowie Vermittlungs- und Beratungsarbeit leisten, damit gemeinsame Interessen erkannt und Synergien gehoben werden. Angeboten werden sollen u.a. Netzwerk-Treffen sowie Möglichkeiten, die gemeinsamen Aktivitäten zu präsentieren.

Lokale Ansprechpartner*innen vor Ort unterstützen dabei, indem sie sich regelmäßig über die lokalen Grenzen hinweg austauschen und sich gleichzeitig bei den Bürger*innen vor Ort für den angestrebten Wandel einsetzen.

Das Projekt greift ein aktuelles Themenfeld des gesellschaftlichen Wandels auf und ermöglicht durch den Einbezug einer Vielzahl an Organisationen und Initiativen im ländlichen Raum über vier Landkreise hinweg eine flächendeckende Vereinfachung und Beschleunigung des angestrebten Wandels.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Presse-Downloads

Pressemeldung (PDF)

Die Versicherungskammer Stiftung – 2011 anlässlich des 200. Geburtstags der Versicherungskammer Bayern gegründet – fördert Projekte, die sich im Bereich der Lebensrettung und Unfallvermeidung engagieren, sich der Prävention von Straftaten sowie der Sicherheit im öffentlichen Verkehr widmen oder auch soziale Aufgaben im Bereich der Feuerwehren wahrnehmen. Der Schwerpunkt liegt insbesondere darin, Menschen zum ehrenamtlichen Engagement zu befähigen, sie darin zu unterstützen und ihre gesellschaftliche Anerkennung zu fördern. Dadurch setzt die Versicherungskammer Stiftung Impulse, ermöglicht Kooperationen und gibt so Raum zu Dialog und Diskurs.