Gesucht wurde unter dem Motto „Stadt − Land − Lebenswert“ nach Initiativen und Projekten in Bayern und der Pfalz, die durch das erfolgreiche Zusammenwirken von Ehrenamt und Kommune die Lebensqualität und -situation vor Ort stärken und verbessern. In allen Regierungsbezirk in Bayern und in der Region Pfalz wurden jeweils zwei Kategorien mit je 5.000 Euro ausgeschrieben. Die Jury wählte aus über 200 Bewerbungen die Preisträger aus. Die Verleihungen werden pandemiebedingt voraussichtlich im Sommer 2021 jeweils vor Ort stattfinden.

KATEGORIE: WIR GESTALTEN VOR ORT! | 5.000 Euro

Erkläranlage Berngau – ein inklusiver Begegnungsort für alle Generationen

Gemeinde Berngau

In der Kategorie „Wir gestalten vor Ort“ wurde die „Erkläranlage Berngau – ein inklusiver Begegnungsort für alle Generationen“ der Gemeinde Berngau als Siegerprojekt ausgewählt. Hier entstand ein inklusiver Ort mit entsprechend barrierefreier Infrastruktur, der Menschen mit und ohne Behinderung sowie Einrichtungen und soziale Akteure unterschiedlichste Aktivitäten gemeinsam durchführen lässt. Dafür wurde die ehemalige Kläranlage zu einer Erkläranlage als inklusiver Begegnungsort für alle Generationen umgebaut. Das Projekt ist Teil des Gesamtkonzeptes „Nachhaltige Dorfentwicklung mit sozialem Hintergrund“ der Gemeinde Berngau. Im Rahmen einer Ideenwerkstatt mit Bürger*innenbeteiligung wurde die Anlage als Möglichkeitsraum für ein grünes Außenklassenzimmer identifiziert. An der Umsetzung beteiligt waren u.a. die Lebenshilfe, die Mittelschule, die Berufsschule, der Kreisjugendring, die Generationenmanagerin der Gemeinde, die Mitarbeitenden des Bauhofs, die Gemeindeleitung, ein Soziologe und ein Architekt. Vieles beim Bau wurde zusammen mit Jugendlichen der Lebenshilfe der ortsansässigen Schule und den Zimmerlehrlingen der Berufsschule verwirklicht. Durch einen inklusiven Ansatz entstand in Berngau unter Einbezug der gesamten Bürgerschaft und durch das Engagement vieler Beteiligten ein Begegnungsort für alle Bürger*innen.

KATEGORIE: WIR STARTEN DIGITAL DURCH | 5.000 Euro

Online- und Telefonberatung kopfhoch

Deutschen Kinderschutzbundes Kreisverband Regensburg in enger Zusammenarbeit mit dem Mehrgenerationenhaus/Elternschule Amberg e.V.

In der Kategorie „Wir starten digital durch“ überzeugte das Projekt „Online- und Telefonberatung kopfhoch“ des Deutschen Kinderschutzbundes Kreisverband Regensburg in enger Zusammenarbeit mit dem Mehrgenerationenhaus/Elternschule Amberg e.V. sowie den Jugendämtern und den dazugehörigen Gemeinden in der Oberpfalz. Seit 2015 erhalten Kinder und Jugendliche bis 21 Jahren die Möglichkeit sich an die Online- und Telefonberatungsstelle zu wenden, um kostenlos, anonym und niedrigschwellig Hilfe bei Problemen und in Krisensituationen zu erhalten − durch Einzelberatung, im Chat oder in verschiedenen Foren. Das Angebot steht rund um die Uhr zur Verfügung. Das Hilfetelefon ist täglich von 6 Uhr bis 22 Uhr besetzt. So sollen die Lebensbedingungen junger Menschen in der Region durch lebens-weltorientiere Hilfemöglichkeiten verbessert werden. Die Onlineplattform sowie das Notruftelefon werden von einem multidisziplinären Team aus rund 40 ehrenamtlichen und zwei hauptamtliche Fachkräften betreut. Um die Qualität der Beratungen sicherzustellen, erhalten die Ehrenamtlichen fortlaufend Fortbildungs- und Schulungsangebote. Aufgrund von Covid-19 wurde das Angebot erweitert: Auch Eltern können sich aktuell an die Berater*innen wenden, um in der aktuellen intensiven pandemiebedingten Betreuungsphase Unterstützung zu erhalten.