„Engagiert! Füreinander im Einsatz“

„Ohne bürgerschaftlichen Einsatz wäre das Leben in unserem Land ärmer und viele Projekte – gerade im sozialen, kulturellen oder sportlichen Bereich – wären nicht vorstellbar“, betonte der Schirmherr der Veranstaltung, der Bayerische Innenminister Joachim Herrmann, in einem Begrüßungsgespräch gemeinsam mit dem Hausherren Dr. Frank Walthes und Wolfgang Reif, Vorstandsvorsitzender der Versicherungskammer Stiftung. Sie alle machten deutlich, wie wichtig das ehrenamtliche Engagement für unser lebendiges Miteinander ist.

Ehrenamtspreis: „Gesellschaftsritter: Mut zum Einsatz“

Diesen Einsatz würdigten sie im Anschluss mit der Verleihung des Ehrenamtspreises 2019: Gesucht wurden in diesem Jahr digitale und analoge Projekte, die wegweisend zivilcouragiertes Verhalten fördern und sich im Bereich Gefahrenprävention engagieren. Die beiden ausgezeichneten Siegerprojekte erzählten nicht nur von ihren Engagements, sondern ließen das Publikum aus verschiedenen Bereichen des Bürgerschaftlichen Engagements sowie aus Kirche, Politik, Kommunen und Verbänden auch aufhorchen. Mut & Courage aus Bad Aibling performten live ihren Zivilcourage-Song „Gib mir dei Hand“, danach begeisterten die SchülerInnen aus Neunburg vorm Wald mit ihrem selbst geschriebenen Rap-Song, den Sie im Rahmen des Projekts #netzrevolte entwickelt haben. Die Gewinner wurden für den Deutschen Engagementpreis nominiert.



GAFFST DU NOCH ODER HILFST DU SCHON?

Wann helfen Menschen, wann helfen sie nicht? Warum handeln sie so? Ist zivilcouragiertes Verhalten angeboren oder erlernbar? Welche Werte herrschen in unserer Gesellschaft vor, die prosoziales Verhalten fördern, welche Entwicklungen gibt es, die langfristig hinderlich sein werden? Auf diese Fragen ging Dr. Julia Fischer von der Universität Regensburg in ihrer Keynote aus einer psychologisch-wissenschaftlichen Perspektive ein.
In fünf anschließenden Diskussionsforen wurde angeregt diskutiert und neue Konzepte unter praktischen Gesichtspunkten beleuchtet, etwa wie organisatorische Vorbereitungen für Einsatzorganisationen im Umgang mit Spontanhelfenden aussehen sollten oder wie damit umzugehen ist, dass Gewalt gegen Einsatzkräfte zu einem immer größeren Problem zu werden scheint. Außerdem konnten die TeilnehmerInnen erfahren, welche psychischen Stärken fokussiert in belastenden Situationen eingebracht werden können, um sich und alle Beteiligten mental aufzurichten.

Workshopformate

Dokumentation

Keynote von Dr. Julia Fischer

Spontan im Einsatz mit Patrick Drews

Emotionen im Einsatz mit Katharina Wuttig, Matthias Bonigut und Peter Zehentner
Moderation: Verena Blank-Gorki

Digital im Einsatz mit Florian Abt

Couragiert im Einsatz mit Dr. Julia Fischer und Dr. Silvia Oßwald-Meßner

Engagiert Stärken (er-)leben mit Elisabeth Jandl-Zacher